Spielberichte

Es ist in dieser Saison wie in der letzten, der Torhüter von Randers gewinnt beide Spiele für seinen Trainer. Grabara (Meiner) wird ab jetzt erstmal auf der Bank schmoren, soll er ruhig jetzt schon nach Wolfsburg gezogen werden von EA...

Im ersten Spiel ist dann das Spiel auch noch in der 85 Minute abgeschmiert, haben es dann dabei gelassen, aber das es im zweiten noch schlimmer wird mit den Torhütern, konnte ich da noch nicht erahnen :D einfach verrückt


Dennoch dann Glückwunsch zu 2 wenn auch etwas glücklichen Siegen.

Stephan1907

0

GG, in dem wieder eine 2 zu 0 Führung einfach keine Sicherheit bringt. Noch vor der Pause war diese Führung wieder dahin. Von da an war Münster am Drücker drehte das Spiel und war am Ende auch der verdiente Sieger. Wünsche weiter viel Erfolg und alles gute für die restliche Saison. Man sieht sich in der Nächsten wieder bis dann.

XtremeEnigma

0

Wiedersehen in der Liga, und wieder St,Pauli die gut in die Partie kamen. Doch wie im Pokal reichte es auch hier nicht zum Sieg, obwohl man 2 zu 0 und 3 zu 1 vorne lag. am Ende fügte man sich seinem Schicksal weil man gefühlt gegen eine Windmühle kämpft und da kann man nur den kürzeren ziehen, alles gute und viel Erfolg weiterhin nach Darmstadt.

XtremeEnigma

0

Schade...Man hatte schon ein Bein in der nächsten Runde , in der 86 Minute führte man noch mit 2 zu 0 und war ein Mann mehr auf dem Feld. Dann kamen 2 Minuten mit 2 Toren und Mann musste in die Verlängerung. Sehr Bitter dann die Rote Karte war im Wider holungs Spiel natürlich nicht existent. Der Gegner konnte sich neu Eintellen und nahm mich dann koplett auseinander. Gutes Spiel auch wenn ich sehr geknickt bin wünsche ich dir viel Erfolg und alles Gute in der nächsten Runde.

XtremeEnigma

1

GG und erster Sieg Für St.Pauli in der Saison und den neuen Coach der erstmal durchatmet. An diesem Tag war auch der Fussballgott zu Gast in Düsseldorf und er trug den Namen Simon Zoller. Klasse Partie von Ihm. Wünsche Fortuna weiterhin viel Erfolg und alles gute.

XtremeEnigma

0

GG , viele Tore auf beiden Seiten. Moral der Paulianer war enorm. Einen frühen 0 zu 2 Rückstand und einen erneuten 4 zu 4 Ausgleich gegen Ende. Der Kampf und der Einsatz stimmte heute. Viel Erfolg weiterhin nach Ingolstadt.

XtremeEnigma

1

Nach 7 Niederlagen schafft man es endlich einen Sieg gegen den Dauermeister aus der Türkei sich zu erkämpfen 💪

Benki

1

Besiktas patzt früh in der Saison, aber absolut verdient an dieser Stelle. Hut ab was du hier Saison für Saison mit Istanbulspor abreißt mit 1 Sterne Team. Und danke nochmal für den verballerten Elfmeter!

B1llyy

1

Erster Sieg für Hammarby!

Obwohl das Spiel zwischenzeitlich 1 zu 5 stand und alles nach einem Sieger aus Stockholm aussah, war es bei Weitem nicht so klar. Am Ende kämpft sich Mjällby dann nochmal fantastisch zurück, aber das Anschlusstor zum 4 zu 5 fällt auch mit dem Abpfiff, von daher konnte der Ausgleich dann auch nicht mehr fallen.

12 zu 7 Schüsse, 5,9 zu 3,2 erwartete Tore für Mjällby zeigen klar, dass das kein eindeutiges Spiel war und Hammarby sich zwischenzeitlich echt glücklich schätzen konnte so hoch zu führen. Hammarby aber dieses Mal auf jeden Fall kaltschnäutzig vor dem Tor. Aus 7 Schüssen macht man 5 Buden. Das ist auch nicht immer so bei mir :D

Hammarby startet sehr stark ins Spiel. Schon nach 13 Minuten liegt man mit 0 zu 2 in Front. Torschützen waren Erabi und Besara.

In der 20. Minute dann der Anschlusstreffer durch einen starken Johansson, der drei von vier Toren macht.

Djukanovic kontert den Anschlusstreffer jedoch ziemlich schnell. In der 22. Minute steht es hier 1 zu 3 und die Hammarby Fans können sich freuen.

Als dann in der 37. Minute Erabi auch noch auf 1 zu 4 erhöhte, dachte jeder an ein klares Spiel, aber Mjällby dachte nicht daran aufzugeben.

Die Gastgeber gaben richtig gas und holten sich einige Torchancen raus, aber ein richtig guter Torhüter von Hammarby machte eine Chance nach der anderen zu nichte.

Nach der Pause erhöhte Djukanovic dann auf 1 zu 5 und alle Hammarby Fans dachten die Messe sei gelesen. Dem war aber nicht so!

Mjällby mit weiteren wütenden Angriffen. Hammarby kam kaum noch ins Spiel.

Johansson erzielte in der 69. Minute den 2 zu 5 Anschlusstreffer und alle dachten da geht noch was! Aufgegeben wurde hier nicht, auch nicht von den Fans. Allerdings auf beiden Seiten, denn auch die Hammarby Fans machten ordentlich Alarm.

Aus Sicht der Gastgeber kam der Anschluss dann zu spät. In der 89. Minute traf Bergström zum 3 zu 5 und in der 91. Minute Johansson zum 4 zu 5, da war das Spiel aber auch schon mehr oder weniger entschieden, denn nach dem Tor wurde direkt abgepfiffen.

Mjällby hat hier auf jeden Fall eine super Leistung abgerufen und gekämpft wie ein Löwe. Hut ab vor der Leistung :) Ich freue mich schon aufs Rückspiel und wünsche dir für die Saison alles Gute und viel Glück :)

xlNeverGiveUplx4

0

Sayyadmanesh mit Traumtor zum Sieg!

Was für ein schweres Spiel. Dennoch schafft Westerlo in letzter Sekunde den Siegtreffer - und was für einen! Nachdem van den Keybus den Ball auf Bos weiterleitet, kriegt er auf außen in der Nähe der 16er Kante einen üblen Bodycheck. Daraus folgte ein Freistoß den über den in Westerlo wohl noch einige Zeit gesprochen wird. Sayyadmanesh nimmt die Flanke vom ausführenden Keybus per Seitfallzieher und knallt das Leder in der 91. Minute unter die Latte.

Insgesamt war es für beide Teams wohl ein extrem schweres Spiel und es sollte nur ein Tor entscheiden. Keiner wollte den ersten Fehler machen und so wurde auch gespielt. Am Ende stehen 9-4 Schüsse und 2,7-0,9 xGoals für Westerlo auf dem Papier, der knappe Sieg geht wohl in Ordnung.

Viel Erfolg noch an Ludy!

Monty

0

Spitzenspiel in Norwegen!

zugast bei HamKam mit Neutrainer Taranto und wenn man so auf die bisherigen Ergebnisse guckt kristallisiert sich hier früh ein Titel Anwärter heraus.

Ähnlich schwierig gestaltete sich auch das Spiel gegen die Gastgeber. Zwar war Tromsø hier Chancenmässig überlegen, aber die Männer von Taranto standen dennoch sehr hoch und konnten immer mal wieder gefährliche Nadelstiche setzen. Am Ende hätte man das Ding auch gewinnen können, aber ein Punkt ist hier auch völlig in Ordnung.

Freue mich auf den Rest der Saison und wünsche dir weiterhin alles Gute!

B1llyy

1

Tromso verschießt absichtlich in der 13ten Minute einen Elfmeter!

Taranto1985

1

Trotz 0:4 Hinspielpleite - Kündigung eingereicht, Nachts vor Frau und Kind aus dem Haus geschlichen, Europapokal! Auf in den Celtic Park

Celtic Park - Wikipedia

Das Rückspiel stand an und die große Reise durch Europas schönste Stadien und historischste Vereine ging weiter.

Trotz 0:4 Pleite wenige Tage zuvor flog man euphorisch nach Glasgow und feierte ein weiteres Jahr in Europa spielen zu dürfen, denn die Conference League war einem nicht mehr zu nehmen. Und wer weiß, manchmal löst die "Scheiss egal- Einstellung" nochmal ein Wunder aus.

Dieses sollte aber auch im Rückspiel definitiv aus bleiben. Neusser und Celtic waren auch zuhause nicht zu schlagen und spielten den Schuh sowas von souverän runter. Auch bei Celtic hagelte es vier Buden und man musste am Ende unspektakulär die Rückreise antreten.

Immerhin hat man einen weitere Ground abgehakt und jetzt heißt es auf die Auslosung der Gruppenphase warten und Punkte für Norwegen sammeln.

Her går vi Tromsø !

Glw auch hier nochmal an Neusser, hochverdient gewonnen in beiden Spielen. Hol dir die Europa League! :)

B1llyy

1

Qualifikation Play-Offs - Schweres Los für Tromsø

Endlich geht der Europa Pokal wieder los. Das Highlight für die reisefreudigen Norweger und für den mittlerweile Dauergast im europäischen Geschäft, Tromsø IL.

Im letzten Jahr konnte man historisches Erreichen und die Polarlichter zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte in die Champions League führen. Nur ganz knapp verfehlte man dort das Erreichen der KO-Runde.

In der neuen Saison werden die Karten neu gemischt und aufgrund der Platzierung auf Platz drei der Elitesserien, war den Polarlichtern bereits vor diesem Play-Off Spiel ein Platz in Europa sicher.

In den letzten Saisons hatte man einige Highlight-Paarungen mit großen und kleineren Teams aus ganz Europa, mit Celtic Glasgow hatte man es jedoch noch nie zu tun.

Ein sehr attraktiver, aber auch zugleich extrem schwerer Quali Brocken, der einen bereits im Vorfeld ahnen ließ in welchem Wettbewerb man dieses Jahr antreten darf.

Trotz 2.500 Kilometer Entfernung fanden sich einige reisefreudige Schotten im beschaulichen Tromsø ein und es war alles angerichtet für einen großen Fight.

Celtic Glasgow Fans feiern in Leipzig

Auf dem Platz sollte das Spektakel aber ausbleiben und die favorisierten Jungs aus Glasgow ließen von Minute eins an nichts anbrennen. Tromsø war viel zu passiv und in den Einzelduellen der individuellen Klasse von Celtic maßlos unterlegen. Zwar legte man eine beherzte Leistung auf den Platz, wirklich gefährlich werden konnte man den Gästen aber nicht.

Man hat hier in Norwegen schon einige große Kaliber zu Fall gebracht, ein weiteres Spektakel blieb an diesem Abend aber aus. Tromsø 0:4 Celtic Glasgow.

Celtic Fans Are More Behind The Team Than Ever After The Weekend's Absurd  Decisions. | The Celtic Blog

Pflichtaufgabe erfüllt - Die mitgereisten Celtic Anhänger feiern den Auswärtssieg!

B1llyy

1

Hochkarätige Partie zwo Clermont und Montpellier endet mit rasantem 5:5. Direkt nach drei Minuten die Führung für die Gäste aus Montpellier durch Al Tamari. Es roch nach abseits doch die Fahne blieb unten. Nur drei Minuten später der Ausgleich. Cham nach Flanke im 1 gegen 1 rechts vorbei und trocken in die lange Ecke. Magnin brachte Clermont dann in Führung. Nach Flanke stand er ganz frei am Fünfer und köpfte lässig ein. Al Tamari antwortete mit seinem zweiten Treffer. Frei vor dem Tor oben rechts. Dann ein Doppelschlag durch Rashani. Erst nach super Kombinationen frei vor dem Tor zum 3:2 und kurze Zeit später nach 35 Minuten das 4:2. Nach Ecke köpft er den Ball an den Innenpfosten und rein. In der zweiten Halbzeit dann die große Chance auf die Vorentscheidung. Doch den unberechtigten Elfmeter verschossen Cham. Fairplay! Dann kam der Auftritt von Al Tamari. Mit seinem Toren drei, vier und fünf drehte er innerhalb von 9 Minuten die Partie. Dabei sah Clermont defensiv nicht sonderlich stabil aus. Die Antwort folgte prompt. In Minute 72 traf Rashani nach Abstauber zum 5:5 Endstand

Tommynator1998

0

Clermont verliert mal wieder, aber wirft alles rein gegen ein übermächtiges Paris. Bereits nach zwei Minuten gelang Mendes das 0:1. Frei vor dem Tor konnte er einschieben. Das 0:2 nach Fehler in der Vorwärtsbewegung und Dembele frei vor dem Tor blieb eiskalt. Mit dem Pausenpfiff wieder Dembele. Klasse Ballbehandlung samt Kunststück und harter Schuss ins Tor zum 0:3 Pausenstand. Zur Halbzeit war die Ansage von Clermont Coach Tommy klar. Es sollte Schadensbegrenzung betrieben werden. Doch Paris machte einfach weiter. Während Clermont nicht wirklich nach vorne spielen konnte war es dann Dembele zum dritten. 0:4, technisch perfekte Ballannahme, Drehung und satter Abschluss. Nach einer Stunde dann Superstar Mbappe. Ein Querpass konnte zwar noch geblockt werden, doch rollte der Ball Richtung Tor wo der geschlagene Keeper nur noch zusehen konnte wie Mbappe da Leder über die Linie drückte. Somit stand es 0:5 nach 60 Minuten. Doch plötzlich wachte Clermont auf. Sie spielten frecher und fanden Wege nach vorn. Virginius dann direkt in Minute 61 mit dem 1:5. Nur zwei Minuten später, Ballverlust von Paris und ein schneller Pass an der Fünfer wo Nicholson wartete. Donnarumma rutscht raus, doch Nicholson chippt den Ball aus der Drehung über den Keeper zum 2:5. Dann war es Donnarumma der in der 70 Minute das 3:5 mit einer guten parade verhindere. Nach 83 Minuten dann dennoch das 3:5. Eine schöne Passkombination vollendete Magnin sehenswert nach einem kleinen Dribbling. Danach warf man alles noch vorn, so kam Mbappe noch zu seinem zweiten Treffer und dem 3:6 Endstand.

Tommynator1998

0

Livingston Ganz nah am Punktgewinn gegen Celtic. In einer spannenden Partie gewinnt celtic äußerst knapp gegen Livingston. Bereits nach 7 Minuten gingen die Gäste in Führung. Doch Livingston spielte gut mit. Ein Doppelpack von Yengi konnte die Partie tatsächlich in ein 2:1 drehen. Die Halbzeitansprache von Celtic muss aber etwas bewirkt haben. Innerhalb von fünf Minuten erzielte man drei Tore und führte so mit 2:4. In Minute 63 dann vermeintlich die Entscheidung mit dem 2:5. Doch Livingston warf alles rein. Yengi mit seinem dritten Treffer und Holt brachten die Heimmannschaft nochmal auf 4:5 ran. Danach machte es Celtic clever und ließ Livingston kaum mehr an den Ball und wenn doch, eroberten sie ihn direkt zurück.

Tommynator1998

0

SSV Ulm > Brausekonstrukt! -

Partystimmung bei den echten Fußballfans im Gästeblock des Zentralstadions zu Leipzig!! Also in dem, was von der schönen, weitläufigen Anlage - einst das größte Stadion Deutschlands, bevor da jemand so einen pseudomodernen Kasten in das weite Rund gesetzt hatte - übrig geblieben ist. Der "kleine" SSV Ulm gewinnt dank der mit Abstand besten Saisonleistung gegen die Blechdosen, und sorgt mit dem Sieg über den amtierenden Meister für die erste faustdicke Überraschung der Saison.
Von Beginn an nahmen die Spatzen auf und vor allem abseits des Rasens das Heft in die Hand - auch wenn die aktive Fanszene aus verständlichen Gründen der Partie fern blieb, war dennoch während der gesamten Partie nur der Gästeblock zu hören, in den sich zusätzlich zu den Ulmer Anhängern auch viele Unterstützer eines wahren, gerechten und aufrichtigen Fußballs gesellt hatten. Zwar hatten die Jungs von Trainer Matze grade in Halbzeit 1 viel Ballbesitz, wirklich gefährlich nach vorne kam man aber lange nicht, zu sehr war man auch irgendwo auf Absicherung bedacht. Das funktionierte allerdings nur mehr oder weniger gut, die Gastgeber erspielten sich schon nach 12 Minuten die erste große Möglichkeit, die allerdings Ortag mit einer starken Parade zunichte machte. Weitere 12 Minuten später hatte man schlicht und einfach Glück, dass Baumgartner aus recht freier Position die Kugel am langen Eck vorbei jagte. So ging es mit einem durchaus schmeichelhaften 0:0 in die Pause.
Nach dem Seitenwechsel trauten sich die Spatzen ein wenig mehr zu, und kamen promt auch zur ersten guten Möglichkeit, die Higl nach Zuspiel Scienzas zur Überraschung vieler direkt verwerten konnte. Ulm und gute Chancenverwertung? Das kannten die Fans bisher so eher nicht. Aber heute sollte es anders laufen. Nur drei Minuten nach dem Führungstreffer - Leipzig mutmaßlich noch ein wenig von der Rolle - setzte sich Rösch energisch auf der linken Seite durch, zog in den Strafraum bis zur Grundlinie, und legte dann mustergültig in die Mitte; Scienza musste nur noch den Fuß zum 0:2 hinhalten, ein klassisches Matze90-Tor. Die Gastgeber reagierten, stellten offensiver, und hätten umgehend den Anschluss herstellen können, wenn nicht müssen - Schlager traf nach gutem Zuspiel Xavis aber nur den Außenpfosten. So bleib es bei der Zwei-Tore-Führung, und die Zeit spielte den Ulmern mehr und mehr in die Karten. Leipzig wurde zunehmend hektischer, kam nur noch selten strukturiert nach vorne, und vertendelte auch immer wieder mal den Ball. Aus einem solchen Umschaltmoment fiel dann die endgültige Entscheidung: Der eingewechselte Jann mit einem klasse Chipball auf den ebenfalls neu ins Spiel gekommenen Kastanaras, der von halbrechter Position einfach mal draufhält - und die Kugel punktgenau ins lange Eck platziert. 0:3, der Deckel war drauf, und spätestens jetzt startete der Feiermarathon der Ulmer zunächst vor und im Gästeblock und danach weiter in der Stadt.
Neben den drei Punkten war der Sieg heute auch für das Trainerteam ein ganz wichtiges Zeichen, dass man, wenn alles passt, auch gegen die Topteams der Bundesliga durchaus mithalten kann.

GG an Taranto, danke für das gute Spiel, viel Erfolg dir noch weiterhin!

Matze90

1

St.Pauli wird einfach aufgefressen. Das war hart und schwer zu ertragen wie man hier einfach auseinander genommen wurde 🥺. Alles Gute und viel Erfolg weiterhin.

XtremeEnigma

0

Amadora zittert sich zum Sieg gegen Famalicão! Trotz einer Vielzahl an Chancen steht am Ende nur ein denkbar knapper 3:2 Erfolg! Ein völlig abstruser Fehlpass von Mansur bringt die Gäste zurück in die Partie und hätte Ketinho einmal mehr gegen DynamicPowerplay um den verdienten Sieg gebracht!

Eine Partie die eigentlich viel Lob verdient hat für das Team von Ketinho, aber man schaffte es einfach nicht rechtzeitiger den Deckel drauf zu machen! Mehrfach verhinderte das Aluminium oder der stark aufgelegte Famalicão Keeper Luiz Júnior mit 7 Paraden einen höheren Rückstand für die Gäste!

Letztlich ist dieser Sieg dennoch Balsam für die Seele der gescholtenen Fans von Amadora, die bisher nicht viel zu lachen hatten in dieser Saison!

Stats:

Ballbesitz: 52% zu 48%

Schüsse: 13(10) zu 4(2)

xGoals: 6.2 zu 1.9

Man of the Match: Leo Jabá (8.0)

Ketinho

0

Sensation geschafft!!!

Die Abwehr gewinnt heute das Spiel. Man ließ lediglich 4 Torschüsse zu wovon dann nur einer aufs Tor kam. Am Ende ist es ein Konter der zum 2:0 führt und alles plötzlich wie von selbst ging.

Ein 2:0 oder 3:0 hätte es auch getan der letzte Treffer viel sehr unglücklich aus Sicht von Brügge.

Bis zu den Ligaspielen 😉

Zack-x19-

0

Kalongo nun auch im Club der 1000 Spiele angekommen.

Kalongo_77TC

2

Der absolute Wahnsinn der sich da im Deutsche Bank Park abgespielt hat!!!

Es war ein Spiel auf Augenhöhe in der es nur eine Marschrichtung gab, nach vorne. Und das auf beiden Seiten!

Džeko holte seine Mannschaft immer wieder ins Spiel zurück, aber am Ende konnten die Frankfurter sich dann doch durchsetzen.

Am Ende fällt das Ergebnis zu hoch aus.

Toller und stets fairer Gegner. Wünsche dir weithin alles Gute!

Zack-x19-

1

7 Minuten lief das Spiel gut, aber dann...Joa fliegt mir die 3er Kette wieder um die Ohren. Duisburg war noch hier und da gnädig in Sachen Chancen Verwertung. Das hätte noch böser ausgehen können. Im Moment fehlt mir bereits in Spiel 2 eine Idee wie ich überhaupt spielen lassen möchte. Bin etwas ratlos. Aber naja , war ja klar das das ne sehr schwere Aufgabe werden wird. Dem Gegner wünsche ich alles gute und viel Erfolg weiterhin.

XtremeEnigma

0

Gutes Spiel, schlechter Einstand . Heidenheim war drückend überlegen mit 16 zu 6 Schüssen und einem XG wert von 6 spricht der Spielverlauf Bände. 7 Paraden musste der Paulianer Keeper raus kramen. Man versuchte zum ersten mal eine 3 4 3 Formation wobei man sich noch etwas unbeholfen anstellt. Auf jeden fall geht der Sieg der Gastgeber mehr als in Ordnung. Wünsche weiterhin alles gut und viel erfolg.

XtremeEnigma

1

Direkt das Rückspiel beim Dundee FC

Nachdem man das Hinspiel gegen Dundee FC mit 2:1 gewonnen konnte, stelle man sich auf einen Gegner ein der zuhause die 3 Punkte behalten möchte.

Die Aufstellung war gleich wie in den letzten beiden Spielen, hinten eng und kompakt und schnell nach vorn umschalten. Schafft man den 3 Sieg in Folge oder gibts einen Dämpfer ?

Wieder ein sehr ausgeglichenes Spiel, Dundee sehr aktiv und hatte sehr gute Chancen, aber keeper Hemming war sehr gut dabei und auch immer mal wieder etwas Glück für St.Mirren. Ein überragender O'Hara mit 2 wunderschönen Toren führt St.Mirren zum 1:5 Auswärtserfolg. In der Höhe definitiv zu hoch aber so ist manchmal der Fußball.

St.Mirren hat einen kleinen Lauf, dass 3 Spiel in Folge gewonnen. Die Formkurve bleibt hoffentlich so bestehen.

Dem Trainer von Dundee wünsche ich weiterhin viel Erfolg :)

Sleip

1

St.Mirren gegen Dundee

Ein Spiel auf Augenhöhe? Das haben sich alle gefragt.

St.Mirren mit dem 3 Punkten gegen die Rangers im Rücken wollten allen zeigen das es kein Zufall war. Die gleiche Aufstellung wie gegen die Rangers und es hat geholfen man gewann 2:1, ein relativ ausgeglichen Spiel mit mehr Glück für mich.

top Spieler mein Gegner, GG!

Sleip

0

Und weiter geht die wilde Fahrt

Spieltag Nr.7, Niederlage Nr.4: Der KSC war in Wolfsburg zu Gast und man stellte sich wie immer auf schnelle und spielstarke Gegenspieler ein. Ziel war zu punkten, was auch sonst.

Aufstellung KSC:

Drewes - Heise (71. Herold), Kobald, Bormuth, Jung (71. Thiede - Burnic (81. Matanovic), Rapp - Wanitzek, Nebel, Rossmann (71. Franke) - Schleusener

Beide Teams starteten gut in die Partie und Wolfsburg hatte nach zwei Ecken die ersten guten Chancen. Dann hatte der KSC die erste Riesenchance, doch Casteels parierte den nahezu unhaltbaren Ball von Schleusener. Die anschließende Ecke wurde nur unzureichend per Kopf geklärt, so konnte sich Casteels erneut, dieses Mal gegen Nebels Weitschuss, auszeichnen. Dann passierte dem KSC mal wieder ein Fehler der zum Gegentor führte. Sebastian Jung wurde rechts hinten angespielt und musste nur passen, der Rechtsverteidiger entschied sich aber dagegen und verlor einfach so den Ball. Wolfsburg spielte es dann schnell und stark und Wind vollendete. Viel mehr ging in Halbzeit Eins nicht, weshalb es mit 1:0 in die Katakomben ging.

Nach dem Seitenwechsel lieferten sich beide einen erbitterten Kampf, so wäre auch beiden ein Tor möglich gewesen. In der 71. Minute wurde es dann bitter. Robin Bormuth gewann den Ball gegen Tiago Tomas, doch irgendwie konnte der schnelle Wolfsburger einfach durchlaufen, obwohl Bormuth den Ball eigentlich schon erobert hatte. Was daraus resultierte war ein Lauf von Tomas, der knapp nur mit einer Grätsche von Kobald gestoppt werden konnte. Der Innenverteidiger hatte schon gelb und sah somit die Ampelkarte. Der KSC musste dennoch etwas riskieren, was Wolfsburg in Überzahl natürlich zu Torchancen einlud. Beide Teams konnten aber nicht mehr treffen.

Nächste knappe Niederlage für den KSC, der Abwärtsstrudel setzte sich somit gnadenlos fort. Statt aber mal zu punkten, meldete man sich lieber im Abstiegskampf an in den letzten Spielen.

Glückwunsch an Ludy und bis zum Rückspiel.

Hieger95

0